Agility


 

 

Agility ist wohl die schnellste Art im Hundesport. Schnell und wendig muss hier nicht nur der Hund, sondern auch der Hundeführer sein.

 

Um was geht es bei Agility?

 

Der ursprünglich aus England stammende Hundesport besteht aus einem Parcours mit einer rasanten Kombination aus Reifen, Hürden, Tunneln, Wippe, Weitsprung, Wand, Steg und anderen Hindernissen. Das Zusammenspiel zwischen Mensch und Hund ist hier gefragt, damit beide den schnellen Parcours bewältigen.

 

Der Hundeführer leitet seinen Hund anhand von Gesten, Körpersprache und Worten durch den Hinderniswald und der 4-Beiner durchläuft aufgrund dessen den Parcours.

 

Je nach Parcours durchbraust ein schnelles Team 20 Hindernisse in einer Zeit von 30 bis 40 Sekunden - natürlich möglichst ohne Fehler und in der richtigen Reihenfolge.

 

Wer kann Agility machen?

 

Agility ist hunderassenunabhängig. Voraussetzung ist, dass der Hund gesund ist und nicht unter Hüft- oder Wirbelsäulenproblemen leidet. Zuviel Leckerlis auf den Hüften sollte er auch nicht haben, damit er wendig den Parcours ablaufen kann. Wichtig ist, dass die Fellnase sozialverträglich ist und einen Grundgehorsam mitbringt, da ohne Leine und meist in einer Gruppe trainiert wird.

 

Der Hundeführer sollte ebenfalls sportlich ambitioniert sein und eine ausbaufähige Grundmotivation mitbringen. Aber das Wichtigste ist, dass er Spaß und Freude an der Zusammenarbeit mit seinem Hund hat.


 Agility-Training bei uns:

 

Unser Training findet auf unserem Trainingsgelände statt. Um aktiv mittrainieren zu können, ist eine Vereinsmitgliedschaft Voraussetzung.

 

Ein Schnuppertraining ist selbstverständlich immer möglich. Wenn ihr Interesse habt, dann nehmt bitte Kontakt unter info@hf-oberland.de oder Tel. 08022 188933 auf.

Hundefreunde Oberland e.V.

Navi-Adresse:

Buchenweg 1
83703 Gmund

Kontakt email

Handy: 0171/9914617

 

Besucher Heute Besucher Gestern Besucher Gesamt Besucher Online